Mein Schreib-Workflow (Software)

Ich schreibe meine Lizentiatsarbeit in der hervorragenden Schreibumgebung Scrivener unter OS X.

Um die Arbeit zu setzen, etwa um sie jemandem als PDF zu schicken, bietet Scrivener die Möglichkeit, das Geschriebene im MultiMarkdownFormat zu exportieren, bzw. aus diesem gleich Code für das Satzsystem LaTeX zu generieren.

Genauer exportiere ich aus Scrivener nur den Text mit Markup, den ich in ein XeLaTeX-Rahmendokument einbinde, das die Gestaltung, den Zitierstil und einiges mehr regelt.

Aus der Literaturverwaltung Zotero exportiere ich die bibliografischen Daten für die Arbeit im BibTeX-Format. Auf diese Datei greift wiederum XeLaTeX über das biblatex-Paket zu (als Zitierstil verwende ich authortitle-dw aus dem Paket biblatex-dw).

Zum Entfernen von Ligaturen über Morphemgrenzen hinweg (siehe dazu den Artikel von Wikipedia zu Ligaturen) verwende ich das Perl-Programm rmligs. Alternativ ginge dies auch mit der Java-Anwendung DeLig (die teilweise auf rmligs basiert). Die Software Excalibur, die das eigentlich auch könnte, kann in der aktuellen Version 4.0.7 nicht mit UTF-8 umgehen.

Um die Gross- und Kleinschreibung der Abkürzungen «ebd.» und «ders.» richtig hinzukriegen (siehe den Thread zu diesem Problem, insbesondere die Antwort von Philipp Lehman) lasse ich noch einige reguläre Ausdrücke mit Perl über das von MultiMarkdown generierte Dokument laufen.

So sieht das Shell-Script am Ende aus:

#! /bin/sh
# usage: pimptex [Document.tex]

# Reine Zitat-Fussnoten in Footcite-Kommandos umwandeln
perl -p -i -e 's/\\footnote\{\\cite(\[[\S]*\]){0,1}(\{\S+\}){1}[\.]{0,1}\}/\\footcite$1$2/g' "$1"

# Zitate am Anfang von Fussnoten mit zusätzlichem Text grossschreiben
perl -p -i -e 's/(?<=\\footnote\{)\s*\\cite(\{|\[)/\\Cite$1/g' "$1"

# Zitate nach den Interpunktionszeichen «.;:!?» grossschreiben
perl -p -i -e 's/(?

# Anführungs- und Schlusszeichen
perl -p -i -e 's/«/\\enquote\{/g' "$1"
perl -p -i -e 's/»/\}/g' "$1"

# Halbgeviert- statt Geviert-Strich
perl -p -i -e 's/[-]{3}/\-\-/g' "$1"

# Bis-Strich
perl -p -i -e 's/([\d]+)\-([\d]+)/$1\-\-$2/g' "$1"

# Seitenverweise korrigieren
perl -p -i -e 's/(Seite|S\.)[\s]+\$\\backslash\$pageref\\\{([\S]+)\\\}/$1\ \\pageref\{$2\}/g' "$1"

# Ligaturen
rmligs "$1"

# Zeilen mit doppelten Wörtern anzeigen
egrep -i '\<([a-z]+) +\1\>' "$1"

Was fehlt noch?
Optimierung der regulären Ausdrücke, z. B. «Footciting» und Bis-Strich von römischen Seitenzahlen und Seitenbereichen, Gross- und Kleinschreibung von «Ebd.» und «Ders.» nach vollständigen Sätzen innerhalb von Anführungs- und Schlusszeichen, bessere Erkennung von Wortwiederholungen und verbesserte Performance.

Was bisher geschah…

Auf die Frage, was ich an der Uni gerade mache, antworte ich schon länger, dass ich an der Lizentiatsarbeit sei. Das stimmt auch. Die ersten Besprechungen fanden schon letztes Jahr statt. Es wird eine Unternehmensgeschichte werden. Der erste Kontakt mit dem Unternehmen und seinen Akten fand Anfang März statt.
Seit bald drei Wochen bin ich nun exklusiv an meiner Liz-Arbeit. Das heisst, dass ich nichts mehr anderes für die Uni mache.
Was habe ich in dieser Zeit für mein Liz getan?:

  • Gelesen, etwa
    • Berghoff, H.: Moderne Unternehmensgeschichte. Eine themen- und theorieorientierte Einführung. Paderborn: UTB, 2004. (ISBN 382522483X)
    • Pierenkemper, T.: Unternehmensgeschichte. Eine Einführung in ihre Methoden und Ergebnisse, Grundzüge der modernen Wirtschaftsgeschichte. Stuttgart : Franz Steiner, 2000. (ISBN 9783515076746)
  • über eine systematische Ordnung der Akten nachgedacht
  • die Themensuche im Rahmen einer Besprechung mit meiner betreuenden Professorin eingegrenzt
  • diesen Blog als Arbietsjournal eingerichtet

und sonst?:

  • Die Browser-Erweiterung libX für die Literatursuche in swissbib.ch angepasst (→mehr…)
  • eine Wohnung gefunden. Meine Freundin und ich ziehen zusammen. Mitte August ist Umzugstermin. (Konto eröffnet, angefangen den Umzug vorzubereiten, ungezählte Formulare unterschrieben, …)

Was steht an? Umberto Eco unterscheidet in seinem Leitfaden Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, grob die folgenden Phasen von Abschlussarbeiten:

  • Wahl des Themas
  • Materialsuche
  • Lektüre
  • Schreiben
  • Schlussredaktion

Ich befinde mich einerseits noch in der Phase der stärkeren Eingrenzung des Themas und Isolierung der Fragestellung und andererseits noch bei der Materialsuche für die Grundlagen einer Unternehmensgeschichte. Während mein Quellenkorpus mit Firmenmaterial bereits weitgehend zusammengetragen ist (allerdings sind Interviews geplant, die ich noch nicht vorbereitet habe), habe ich noch wenig Literatur zusammen, mit welcher sich das Material erschliessen lässt.