Was bisher geschah…

Auf die Frage, was ich an der Uni gerade mache, antworte ich schon länger, dass ich an der Lizentiatsarbeit sei. Das stimmt auch. Die ersten Besprechungen fanden schon letztes Jahr statt. Es wird eine Unternehmensgeschichte werden. Der erste Kontakt mit dem Unternehmen und seinen Akten fand Anfang März statt.
Seit bald drei Wochen bin ich nun exklusiv an meiner Liz-Arbeit. Das heisst, dass ich nichts mehr anderes für die Uni mache.
Was habe ich in dieser Zeit für mein Liz getan?:

  • Gelesen, etwa
    • Berghoff, H.: Moderne Unternehmensgeschichte. Eine themen- und theorieorientierte Einführung. Paderborn: UTB, 2004. (ISBN 382522483X)
    • Pierenkemper, T.: Unternehmensgeschichte. Eine Einführung in ihre Methoden und Ergebnisse, Grundzüge der modernen Wirtschaftsgeschichte. Stuttgart : Franz Steiner, 2000. (ISBN 9783515076746)
  • über eine systematische Ordnung der Akten nachgedacht
  • die Themensuche im Rahmen einer Besprechung mit meiner betreuenden Professorin eingegrenzt
  • diesen Blog als Arbietsjournal eingerichtet

und sonst?:

  • Die Browser-Erweiterung libX für die Literatursuche in swissbib.ch angepasst (→mehr…)
  • eine Wohnung gefunden. Meine Freundin und ich ziehen zusammen. Mitte August ist Umzugstermin. (Konto eröffnet, angefangen den Umzug vorzubereiten, ungezählte Formulare unterschrieben, …)

Was steht an? Umberto Eco unterscheidet in seinem Leitfaden Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, grob die folgenden Phasen von Abschlussarbeiten:

  • Wahl des Themas
  • Materialsuche
  • Lektüre
  • Schreiben
  • Schlussredaktion

Ich befinde mich einerseits noch in der Phase der stärkeren Eingrenzung des Themas und Isolierung der Fragestellung und andererseits noch bei der Materialsuche für die Grundlagen einer Unternehmensgeschichte. Während mein Quellenkorpus mit Firmenmaterial bereits weitgehend zusammengetragen ist (allerdings sind Interviews geplant, die ich noch nicht vorbereitet habe), habe ich noch wenig Literatur zusammen, mit welcher sich das Material erschliessen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.